FortsetzenUnsere Webseite verwendet sogenannte Cookies, um bei ihrem Besuch die bestmögliche Funktionalität sicherstellen zu können. Selbstverständlich können sie die Webseite auch ohne aktivierte Cookies benutzen, die Benutzerfreundlichkeit wird jedoch mit aktivierten Cookies weitaus besser sein. Wenn sie fortfahren diese Seite zu nutzen, stimmen sie der Verwendung von Cookies zu. Dies kann selbstverständlich jederzeit geändert werden.

Falls sie mehr über unsere Datenschutzbestimmungen erfahren möchten, klicken sie bitte auf diesen Link, um zu unseren Datenschutzbestimmungen zu gelangen. Hier erfahren sie auch, welche Daten wir mittels Cookies über sie speichern und wie sie die Cookie Einstellungen ändern können.

Das neue Carestream OnSight 3D Extremity System

Neue Maßstäbe bei CT Aufnahmen der Extremitäten

Stuttgart, Mai 2017 - Auf dem diesjährigen Röntgenkongress in Leipzig stellt Carestream das neue Cone Beam CT (CBCT) System vor, das speziell für CT Aufnahmen von Extremitäten entwickelt wurde. Damit lassen sich sowohl hochauflösende 2D- als auch 3D-Aufnahmen der äußeren Extremitäten (z.B. Handgelenk, Ellenbogen, Hand, Fuß, Knie, Sprunggelenk) herstellen.

OnSight 3D Extremity SystemDas kompakte OnSight 3D Extremity System eignet sich für die orthopädische und chirurgische Bildgebung „vor Ort“, zum Beispiel in Krankenhäusern, in orthopädischen Kliniken, in der Sportmedizin, in Radiologischen Einrichtungen generell und in anderen Zentren des Gesundheitswesens. Es kann auch bei der Behandlung von Arthritis, Meniskuserkrankungen, Knochen, Osteoporose und Malalignment-Syndromen eingesetzt werden. Die neue Technologie belastet die Patienten dank der gezielten Abschirmung der zu untersuchenden Körperzonen mit weniger Strahlung als herkömmliche CT-Systeme und liefert eine ausgezeichnete Bildqualität.

Carestream OnSight Extremity zeichnet sich durch eine dreidimensionale Verstellbarkeit von Höhe, Neigung und Rotation der Aufnahmeeinheit aus. Dank einem leicht zu öffnenden, flexiblen „Einstieg“ können die Patienten schnell und korrekt für stehende und sitzende Anwendungen positioniert werden. Für Aufnahmen von Knie, Fuß oder Sprunggelenk erlaubt das System eine natürliche, gewichtsbelastende Positionierung. Auf einem eigenen Monitor wird dem Patienten der zeitlich Fortschritt der Untersuchung angezeigt.

Eine neue iterative Bildrekonstruktion trägt dazu bei, Bildartefakte, die durch metallische Implantate verursacht werden, zu mildern. Die Verwendung von drei Bildquellen hilft, typische Kegelstrahlartefakte zu verringern und zu korrigieren. Die von Carestream angewandten Algorithmen verbessern darüber hinaus die Bildgüte durch Reduktion des Voxel-Rauschens und Korrektur der Metall Artefakte.

Das Carestream CBCT System verwendet einen einzigartigen Detektor und drei Bildröhren. Diese Technologie ermöglicht das schnelle Generieren einer Cone Beam CT Aufnahme und minimiert so negative Auswirkungen auf das Bildergebnis, die durch die Bewegung des Patienten entstehen können. Drei Bildquellen erhöhen das Volumen der Rekonstruktion signifikant gegenüber dem, was typischerweise mit herkömmlichen einzelnen Bildquellen erreicht wird.

Im OnSight 3D Extremity System kommt die neueste Cone-Beam-Computer Tomographie (CBCT) zum Einsatz. Sie ist eine Variante der traditionellen Computer Tomographie (CT), die erstmals Ende der 70er Jahre beschrieben wurde. Der Hauptunterschied zwischen den beiden Verfahren ist das Volumen, das bei CBCT in einem Schritt abgebildet wird. Für eine konventionelle CT Aufnahme muss die Abbildung eines ausgedehnten Volumens der Anatomie eines Patienten mehrfach durch den Röntgenstrahl-Fächer abgebildet werden, der sich um den Patienten dreht. Im Gegensatz dazu zeichnet bei einem CBCT ein großflächiger Detektor ein ausgedehntes Volumen des Patienten in einer einzigen Drehung auf.

Das Carestream OnSight 3D Extremity System durchläuft derzeit mehrere klinische Praxistests in europäischen Referenzhäusern.